Braunschweig/Hannover. Landesbischof Dr. Christoph Meyns hat die Entscheidung des niedersächsischen Landtages begrüßt, den Reformationstag als gesetzlich geschützten, arbeitsfreien Feiertag einzuführen. Er sei dankbar, für die klare Mehrheit von 100 Abgeordneten, die dafür gestimmt haben, sagte er am Dienstag, 19. Juni, in Hannover.

Gleichzeitig betonte er, die evangelischen Kirchen hätten nun die Verantwortung den Reformationstag als Tag für alle Niedersachsen zu etablieren. An dem Tag sollten alle Konfessionen, Religionen und gesellschaftlichen Gruppen zusammenkommen, um miteinander darüber zu reden, wie wir zum Wohl aller in unserer Gesellschaft zusammenleben können.

Der Reformationstag sei keine „protestantische Jubelfeier“ und auch keine „Luthergedenkfeier“, so Meyns.

Ihre Nachricht an uns
Say Hello!

Hier können Sie uns schnell und einfach kleine Ideen und oder Anmerkungen hinterlassen. Unser ausführliches Uploadformular finden Sie unterm dem Navigationspunkt „Ideen“.

Share This